Ein ganz großes

Dankeschön

von Rolf Schröder an

Hong Gong Wu, Gerd Wolgast, Josef Wilgen, Freddy Wierzcholek, Matthias Werner, Franziska Wedtstein, Rolf Weck, Albrecht Wagner, Mathias Vogt, Silke Vilcins-Czvitkovits, Reinhard Stadtmüller, Victor Soloviev, Michael Seebach, Jörn Schwarz, Winfried Schütte, Harald Schulz, Rüdiger Schmitz, Peter Schmidt, Dietrich Ramert, Bernd Pawlowski, Peter Nommensen, Jouri Netchaev, Dietrich Mönkemeyer, Karl-Heinz Matthiesen, Georg Mann, Jürgen Maaß, Heidrun Lehmann, Ursula Lauströer, Andreas Labudda, Bernd Kühl, Wolfgang Krechlok, Rüdiger Knuth, Carsten Kluth, Jens Klute, Claus Jaekel, Uwe Hurdelbrink, Kurt Holm, Gerd Hochweller, Kirsten Hinsch, Steve Herb, Dieter Heinz, Uwe Glöer, Wolfgang Gerhardt, Philip Duval, Thomas Delfs, Karin Brandis, Ludwig Becker, Piotr Bartkiewicz, Reinhard Bacher

Aber viele, die da sind die Ersten, werden die Letzten,
und die Letzten werden die Ersten sein.
(Matthäus 19,30)

für die vielen mir erwiesenen Freundlichkeiten und Geschenke
anläßlich meines Abschiedstreffens 2006-05-30 im DESY-Bistro.

(geändert: )

Liebe (ehemalige) Kolleginnen und Kollegen beim DESY,

ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich für Eure (An-)Teilnahme und die großzügigen Abschiedsgeschenke bedanken.

Der Bambus Phyllostachys vivax ist eingepflanzt, und nun erwarte ich sein kräftiges Wachsen! (Ich weiß nicht, ob Ihr wirklich genau wußtet, was Ihr mir da geschenkt habt, seht hier!) Ich jedenfalls mag solche Experimente! Von den Fortschritten werde ich Euch gelegentlich berichten.

Die Kiste mit dem Rotwein und den Weingläsern aus Tritan® habe ich bereits zu testen begonnen: Gläser wie Wein sind von ausgezeichneter Qualität! Z. Z. habe ich für die hohen Gläser in einem Küchenschrank hinreichend Platz gefunden. Und tatsächlich haben sich die Gläser bei mir als absolut spülmaschinenfest erwiesen, sie passen nicht in die Maschine. Die restlichen Weinflaschen warten im Keller.

Zusätzlich haben mir liebe Kollegen persönlich Rotwein überreicht (wie seid Ihr nur auf Rotwein gekommen?!), für den ich mich auf diesem Wege ganz herzlich bedanken möchte. Auch diese Weine müssen noch im Keller ihrer würdigen Verwendung harren. Nochmals vielen Dank dafür!

Ihr habt mir eine Karte überreicht, deren Vorderseite einen wunderschönen Blumenstrauß zeigt. (Das im Strauß reichlich enthaltene Gewürzkraut hat in mir die Frage entstehen lassen: Könnte ein solcher Strauß auch zum Gurkeneinlegen verwandt werden?) Auf der Rückseite der Karte befinden sich Eure Unterschriften, ich hoffe, daß ich sie alle richtig erkannt habe. (Zwei der oben genannten Kollegen haben anderweitig unterschrieben.)

Offiziell wurde mir ein Abschiedsschreiben − unterzeichnet von Herrn Prof. Dr. A. Wagner − überreicht. Dazu wurde mir eine Medaille aus Feinsilber (Silbergehalt 999 ‰) ausgehändigt. Da viele von Euch diese Medaille wahrscheinlich nicht aus der Nähe gesehen haben, zeige ich Euch hier eine Abbildung beider Seiten.

Die weitere physikalische Untersuchung der Medaille ergab folgendes: Das Gewicht der Medaille beträgt 155.6 g, was mit ihrem gemessenen Durchmesser von 65.0 mm und der Dichte des Silbers von 10.49 g/cm3 auf eine mittlere Dicke der Medaille von 4.47 mm schließen läßt. Am äußeren (erhöhten) Rand habe ich eine Dicke von 5.0 mm gemessen. Daraus folgt, daß die ermittelten Werte durchaus miteinander harmonieren! Im Mai 2006 lag der durchschnittliche Kurs für Feinsilber bei 338.47 €/kg, daraus folgt ein durchschnittlicher Silberwert der Medaille von 52.67 €.

Ich versuche noch, die Gruppen aufzuzählen, die bei meinem Abschiedstreffen vertreten waren (oder wurden): BR, DIR, D4, FE, FEA, IT, MDI, MHF-E, MPS, MPY, MSK, MST, ...

Zum Schluß möchte ich Euch allen das Beste wünschen, insbesondere aber Gesundheit, Frohsinn und Besonnenheit sowie eine erfolgreiche und gesicherte Zukunft!

Mit herzlichen Grüßen,

RS_Unterschrift Einige Bilder vom Abschiedstreffen...
(Klickt aufs Bild!)
(http://www.rschr.de) Bild 1 Abschiedstreffen